Herzlichen Willkommen zu meinem neu gestaltenten Blog!!! Ich hoffe es gefällt euch und ihr lest auch weiterhin fleißig!!!

Navigation

MyBlog
Über...
Gästebuch
Kontakt
meine MySpace Page
Mein Tagebuch bei AuPairUSA.de
OSC
Photoslideshow
Videos
link
More links coming soon!!!
host ; made by
Die Zeit mit meiner Familie...und danach...

Hallo ihr Lieben,
mir ist heute morgen aufgefallen, wie lange ich schon nicht mehr geschrieben habe und dass ich euch jetzt ja einen ewig langen Eintrag schuldig bin!
Naja, fange ich mal an mit dem Samstag an dem meine Eltern und meine Schwester Annika dann kamen.
Ich habe morgens mit Emily und William draußen gespielt und zur Lunchtime, sind wir dann auch wieder reingekommen und haben nur noch die Nachricht auf dem Anrufbeantworter gehört, dass meine Familie gut in Newark gelandet ist und wohl in ca. 1 – 1 ½ Stunden hier in Long Valley sein würde. Es war dann auch irgendwann soweit, als die Kids gerade am Schaukeln waren, hörten wir ein lautes Hupen und da kam der prollige, bonzige Mietwagen angefahren, der größer ausgefallen ist als gebucht und gedacht
Nach der Ankunft haben sie sich ein bisschen ausgeruht und abends sind wir dann Essen gegangen, denn meine Familie wollte meine Gastfamilie einladen.
Am Sonntag ging's dann schon direkt richtig los! Wir sind losgefahren nach Philadelphia. Das Wetter war leider nicht mehr so gut wie am Samstag, aber es hat wenigstens nicht geregnet.
In Philadelphia haben wir einen Spaziergang in der „Old City“ gemacht und haben alles wichtige gesehen: Die Liberty Bell, die Independence Hall, Betsy Ross's Haus, wo die erste amerikanische Flagge genäht worden sein soll und so weiter. Danach sind wir mit der U-Bahn in einen anderen Teil gefahren. Dort waren wir erst im Hard Rock Cafè was trinken und uns ein wenig die Hochhäuser angeguckt haben. Zum Schluss sind wir noch in der South Street gewesen, was echt interessant war. Als wir wieder zu Hause waren sind wir dann auch alle müde ins Bett gefallen und waren froh, dass der nächste Tag etwas relaxter zuging.
Am Montag habe ich meinen Eltern nur Dinge hier in der Gegend gezeigt. Wir waren bei Wal Mart und danach in Chester, sind dann durch Mendham gefahren und ich hab meinen Eltern und meiner Schwester die überaus großen Häuser gezeigt, die immer größer werden
Danach sind wir dann in die Bridgewater Mall gefahren, was meiner Mama, Annika und mir gut gefiel, meinem Papa nicht so. Von dort aus haben sie mich dann später zum College gebracht und um 9 Uhr auch wieder abgeholt.
Am Dienstag hatte wir wieder einen schön entspannten Tag. Das Wetter war total klasse und wir sind zuerst zu Kohl's gefahren, wo wir ein bisschen eingekauft haben. Später, auf dem Weg nach Morristown, hat mein Papa dann einen Minigolf Platz an der 206 gesehen und wir sind spontan Minigolf spielen gegangen, was auch echt Spaß gemacht hat. Danach sind wir dann nach Morristown gefahren, sind dort noch etwas rumgeschlendert und haben uns schließlich auf den Weg in die Rockaway Mall gemacht, die ich ihnen auch noch zeigen wollte. Um ca. 19 Uhr haben wir uns dann auf den Weg nach Hackensack gemacht, denn dort wollten wir in der Cheesecake Factory mit Larissa, ihren Eltern und ihrem Bruder essen gehen. Wir dachten, wir könnten schonmal an einen Tisch, bevor die da waren, aber Pustekuchen...wir mussten warten, bis alle da waren und sie haben uns den Tisch, der zu der Zeit frei war, nicht gegeben. Wir haben dann bis ca. 20 Uhr oder vielleicht auch noch etwas länger gewartet, dass endlich ein Tisch für 8 Personen frei wurde und dann war es ein Wettlauf mit der Zeit, denn Larissa sagte, dass sie in ca. 5 Minuten da sei und der Mann sagte, dass sie uns den Tisch für 5 Minuten frei halten würden. Zum Glück, hat alles geklappt und wir hatten einen schönen und langen Abend.
Am Mittwoch morgen machen wir uns um ca. 8 Uhr auf nach Boston. Die Fahrt war nicht so schön, weil das Wetter echt doof war und aus unserer geplanten Pause in New Haven (Yale) wurde auch nicht viel. Wir waren zwar da, aber sind dann nach ca. 30 Minuten wieder veschwunden
Obwohl das Wetter auch in Boston noch blöd war, entschlossen wir uns trotzdem in die Stadt zu fahren und unser Glück zu versuchen, wir wollten nämlich eine der berühmten „Boston Duck Tours“ machen. Naja, später hat's dann angefangen zu schneien und wir haben uns gedacht, dass wir die Tour lieber auf den nächsten Tag verschieben. Wir sind dann etwas durch's Prudential Center und ein anderes sehr teueres Einkaufszentrum gelaufen und sind später in der California Pizza Kitchen essen gegangen. Am Abend hab ich noch die Entscheidung von American Idol gesehen und mein Liebling Gina ist rausgeflogen
Der nächste Tag sah dann schon vielversprechender aus. Es war zwar immer noch sehr kalt, aber wenigstens hat es nicht mehr geschneit.
Wir sind dann wieder in die Stadt und haben morgens direkt die Ducktour gemacht. Der Bus/Boot war so voll, dass Papa und ich draußen sitzen mussten, aber wir hatten eine Decke, was es erträglicher machte. Die Tour war echt lustig und hat viel Spaß gemacht. Nach der Tour haben wir eine Walking Tour durch den historischen Teil Bostons gemacht und sind auch bis ganz zum Schluss gegangen, was nur die wenigstens gemacht haben. Der Schluss war das Bunker Hill Monument. Uns war aber auch allen so kalt, dass wir nicht mehr lange draußen irgendwo bleiben wollten. Wir sind dann auch relativ schnell nach Hause gegangen, natürlich nicht bevor wir noch im Hard Rock Cafè was trinken waren
Der nächste Tag war dann wieder ein Reisetag, denn von Boston zu den Niagara Fällen hat Mapquest uns 7 ½ Stunden Fahrzeit vorhergesagt. 
Abends irgendwann kamen wir dann in Niagara Falls, NY an und bezogen unser Hotel. Meine Schwester wollte nicht zum Dinner ausgehen und so gingen Mama, Papa und ich allein, was uns, wie konnte es auch anders sein, ins Hard Rock Cafe brachte. Die Fälle guckten wir uns an dem Abend aber nicht mehr an, dafür hatten wir uns den ganzen Samstag freigehalten.
Am nächsten morgen war das Wetter wenigstens nicht verschneit, auch wenn die Sonne nicht geschienen hat, aber es war arschkalt!!!!! Als wir näher an die Fälle kamen musste ich sogar meine Pulli-Kapuze aufsetzen, damit ich nicht sofort erfriere. Aber die Niagara Fälle waren einfach toll. Vor den amerikanischen Fällen hatten sich hohe Schnee – und Eisberge gebildet, was einfach atemberaubend aussah. Wir gingen auf die amerikanische Aussichtsplattform, und auf eine Insel von der wir dann auch die kanadischen Fälle sehen konnten. Weil es so kalt war und manche Aussichtsplätze voll mit Schnee und Eis, waren diese leider gesperrt und so konnten wir nicht direkt an die Fälle. Als meine Schwester und ich schon halb erfroren waren und wir beschlossen hatten ins Hotel zurückzukehren, beschlossen meine Eltern noch auf die kanadische Seite zu gehen. Viel Spaß! Meine Schwester und ich hatten genug und sind zurück ins Hotel zum Postkarten schreiben.
Irgendwann kamen meine Eltern dann wieder, zeigten uns ihre schönen Fotos und der Tag war dann auch schon fast zu Ende, nach dem erneuten Essen im Hard Rock Cafè ging es im dunkelen noch einmal zu den Wasserfällen, denn im dunkelen wurden sie beleuchtet. Das sah wirklich sooo toll aus, war aber leider schwierig zu fotografieren
Dann kam Ostersonntag, der für uns wieder ein Reisetag war. Wir führen gegen mittag in Niagara Falls los, nachdem wir noch im örtlichen Aquarium waren. Gegen 20 Uhr waren wir dann wieder zu Hause und bekamen gerade noch etwas vom Osterkuchen meiner Gastfamilie ab Wir sind dann auch bald ins Bett, vorallem ich, weil ich am nächsten morgen schon wieder arbeiten musste.
Der Montag war ganz cool, weil nicht nur ich da war um mit den Kindern zu spielen, sondern auch meine Eltern und Annika. So konnte ich die Sachen etwas zusammenpacken, die ich meinen Eltern mitgeben wollte. Alle meine bisher fertigen Scrapbooks wurden mitgegeben, ein paar Winterklamotten, meine Winterstielfel und soweiter. Nur meine Skihose habe ich vergessen, wie mir jetzt auffiel!
Am Montag abend hatte ich wieder College, ich ging aber früher aus dem Unterricht, um zu meinem Au Pair Treffen mit meinem neuen LCC zu gehen. Das treffen war echt lustig und mein LCC echt nett!
Am Dienstag war dann der Tag des vorläufigen Abschieds wieder gekommen, denn meine Familie würde bis zum Samstag in New York City sein.
Der Rest der Woche verlief hier zu Hause total normal! Die Kinder hatten frei, ich habe so viele Playdates wie möglich für sie organisiert und am Freitag kam Meghan, Emily's Freundin aus Babytagen, mit ihrem Au Pair vorbei.
Samstag fuhr ich dann nochmal in die City um von meiner Familie für die nächsten 3 ½ Monate Abschied zu nehmen. Zuerst machten wir aber noch etwas Sightseeing. Wir gingen zum UN-Gebäude und haben dort Briefmarken mit einem Foto von meiner Schwester und mir machen lassen, wir waren im Central Park und bei Bloomingdale's. Um 6 waren wir pünktlich wieder am Hotel, wo der Shuttle meine Familie zum JFK Flughafen bringen sollte. Der kam leider ne halbe Stunde zu spät, aber meine Familie erreichte den Flug in New York noch ohne Probleme, weil der ohnehin verspätung hatte. Nur mit dem Anschlussflug in Amsterdam wurde es dann nichts, so mussten sie mit dem Zug von Amsterdam nach Osnabrück fahren und wurden dort von meiner Tante abgeholt.
Am Sonntag habe ich mich dann mit Larissa und Monika getroffen und wir haben „The Holiday“ geguckt und uns unterhalten. War mal wieder ganz schön.
Das Wetter war hier seid Sonntag unausstehlich. Zum Glück hatten wir hier keine so schlimme Überschwemmung wie es sie in anderen Teilen von New Jersey gab, aber einige Straßen waren hier am Sonntag abend schon gesperrt und die Kinder hatten am Montag morgen einen um 2 Stunden verspäteten Schulanfang. Als ich dann am Montag abend zum College gefahren bin war eigentlich alles wieder ok. Es hat zwar noch manchmal, mehr, manchmal weniger geregnet, aber das war nicht so schlimm. Als ich dann zum College kam waren nur 5 Leute + meine Professorin dort und ich kam ca. 5 Minuten zu spät. Nachdem ich ungefähr 15-20 Minuten da war, war der Unterricht auch schon vorbei und ich konnte wieder nach Hause fahren! Toll!!!! :?
Naja, jetzt ist Mittwoch und am Sonntag ist dann der Scavenger Hunt in NYC!
Ich wünsche euch allen noch eine schöne Woche und wenn ihr auch blödes Wetter hattet schöneres Wetter!!
Liebe Grüße aus Long Valley und bis bald,
Daniela

P.S.: Also, gestern war der 17.4. - dass heißt, dass ich jetzt schon seit 9 Monaten hier bin und mein Au Pair Jahr in 3 Monaten offiziell zu Ende ist!!!
Ich muss auch bis zum 1.5. meine Rückflugwunschdaten wählen!!! :shock:

Um euch die drei Fotos anzugucken, die ich posten wollte, guckt euch dóch bitte auf dieser Seite den Eintrag an:
http://www.aupairusa.de/diaries/weblog.php?w=43

 

18.4.07 14:45
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de